Evangelische Gemeinde Nieder-Erlenbach

Gottesdienst 2.0 “Alles nur Worte? Über die Macht und die Kraft der Worte”

Wir haben am 4.10. unseren ökumenischen Erntedankgottesdienst auf der Wiese hinter der katholischen Kirche gefeiert. Auch, wenn es leicht regnete, war es wunderschön!
85 Menschen aus unseren beiden Gemeinden dankten Gott und feierten gemeinsam.
Die Geschichte von der Speisung der 5000 zeigte, was alles möglich ist, wenn wir dem Segen unseres Gottes vertrauen.
“Schaut, was da ist!”

WhatsApp Image 2020-10-04 at 11.27.23

WhatsApp Image 2020-10-04 at 11.27.24

WhatsApp Image 2020-10-04 at 11.38.57

Abendmahl zuhause
IMG-20200617-WA0003
Da wir aufgrund von Corona das Abendmahl nicht wie gewohnt in unserem Gottesdienst feiern dürfen, haben die Konfirmanden und Konfirmandinnen das Abendmahl zuhause gefeiert.

Hier einige Beiträge:

Simon:

Foto Abendmahl zu Hause
Ich habe den Tisch vorbereitet: Bibel, Kerzen, ein Bild mit einem Kreuz, Brot und Wein.
Dann habe ich das Abendmahl mit meinen Eltern gefeiert:
Alle singen die Lieder: „Nähme ich Flügel der Morgenröte!“und „Put your hand in the hand“.
Meine Mutter liest aus der Bibel vor: „Das verlorene Schaf“, Lukas Evangelium, 15,1-10
Ich spreche die Einsetzungsworte für das Abendmahl:
„Unser Herr Jesus Christus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach’s und gab’s seinen Jüngern und sprach: Nehmet hin und esset. Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.“
Ich teile das Brot, den Leib Christi, mit meinen Eltern.
Ich spreche weiter:
„Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Mahl, dankte und gab ihnen den und sprach: Dieser Kelch ist das Neue Testament in meinem Blut, das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden; solches tut, so oft ihr’s trinket, zu meinem Gedächtnis.“
Ich teile den Wein, das Blut Christi, mit meinen Eltern.
Alle beten das Vaterunser.
Danach sprechen wir gemeinsam den Segen:
„Ich lege meine Hand in deine Hand, wie Gott uns reicht seine Hand. Gott segne deinen Weg.“
Ich sage: „So segne und behüte uns der barmherzige und gnädige Gott – Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.“
Alle singen: „Love the lord, your god“

Linus:

IMG-20200624-WA0004
“Ich habe das Abendmahl mit meiner Mutter gefeiert.
1. Eingangsgebet:
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge, zu ändern, dich ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Amen.
2. Psalm 23
3. Einsetzungsworte
4. Brot essen und Wein trinken
5. Vaterunser in Gebärden
6. Segen

Arthur: “Ich habe das Abendmahl mit meiner Mutter gefeiert.”
IMG-20200623-WA0004

Paulina
IMG-20200623-WA0011
Ich habe das Abendmahl mit meiner Familie gefeiert.
Ich habe zuerst die Bibelstelle”das verlorene Schaf” gelesen. Danach habe ich die Einsetzungsworte für das Abendmahl gesprochen und zuerst das Brot und dann den Saft mit meiner Familie geteilt. Zum Schluss haben wir zusammen das Vaterunser gebetet und ich habe den Segen gesprochen. Nach dem Segen haben wir uns alle an der Hand gehalten und ich habe gesagt: “So segne und behüte uns der barmherzige und gnädige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.”

Emily
IMG-20200621-WA0001
Ich habe das Abendmahl mit meiner Mutter und meiner Schwester gefeiert.
1. Wir haben ein Lied gesungen
2. Wir haben aus der Bibel gelesen: Johannes 6,53-58
3. Ich habe die Einsetzungsworte gesprochen
4. Dann haben wir das Brot gegessen und aus dem Glas getrunken.
5. Zum Schluss haben wir noch ein Lied gesungen

Emil

IMG-20200617-WA0011

Finn

WhatsApp Image 2020-06-25 at 11.47.06

Ich habe das Abendmahl mit meiner Familie gefeiert.
1. Wir haben das Lied “Wenn das Brot, das wir teilen” gesungen.
2. Dann habe ich die Bibelstelle “vom verlorenen Sohn” gelesen.
3. Danach habe ich die Einsetzungsworte gesprochen. Wir haben das Brot gegessen und den Saft getrunken.
4. Wir haben das Vaterunser gebetet.
5. Segen

Aktuelles